Home » Leseempfehlungen » LE Materialien » Altpapier-Boden

Recyceltes Papier für temporäre Beläge

Altpapier-Boden

Während und nach Messen entstehen oft massive Abfallberge. Maßgeblich tragen dazu auch die verlegten Böden auf den Ständen oder den Laufflächen bei. Daher empfiehlt sich ein Produkt aus Recyclingmaterial, also ein Recyclingboden. Das trifft auf einen Belag zu, der zu 100 Prozent aus Altpapier besteht und dadurch schon mit einer positiven Umweltbilanz antritt.

Die papierbasierten Fußbodenbeläge von Paprfloor eignen sich für Veranstaltungen und temporäre Bauten. Ihr Verlegen ist so einfach wie bei üblichen, fein gerippten Messeteppichen. Allerdings ist das Laufverhalten ablesbar. Auf dem Feinripp sieht man die Fußspuren der Vorgänger.

Die Papieralternative steht zurzeit nur zertifizierten Messebauern zur Verfügung, denn sie stellen sicher, dass der Vorteil einer nahezu kostenfreien Entsorgung beim Kunden ankommt. Das heißt, sie bieten auch Vor-Ort-Service, Verlegung und Recycling aus einer Hand an. Das reduziert den Müll und schließt im Idealfall den Rohstoffkreislauf. Ausgediente Bodenbeläge kommen als Recyclingboden auf Messen mit neuem Dekor ein zweites Mal zum Einsatz.

Weiterer Beitrag zum Thema Smart Material

Materialpreis 2018 von Raumprobe


Factsheet

Werkstoff: 100 % Altpapier

Lieferform: Bahnenware oder Fliese

Abmessung: Plattenware: 100 x 100 cm

Brandschutzklasse: B1 schwer entflammbar

Oberfläche/Farbe: Individueller Druck,
nach Kundenwunsch

Einsatz: temporärer Bodenbelag

Hersteller: www.paprfloor.com


Hannes Bäuerle

stellt in jeder md-Ausgabe Preisträger oder Einreichungen des Materialpreises 2018 vor. Diesmal aus
der Kategorie Innovation

www.raumprobe.de

Anzeige

Top-Thema

Anzeige

Neueste Beiträge

Titelbild md 6-7
Ausgabe
6-7.2019 kaufen

EINZELHEFT

ABO

Anzeige

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de