Tische (86 Artikel)

Fachbeiträge rund um das Thema Tische für Innenarchitekten

md0618_PRO-Salone_RolfBenz.jpg
Rolf Benz

Tradition und Moderne

Bodo Sperleins Faible für traditionelle Materialien und alte Handwerkstechniken drückt sich auch beim ‚Rolf Benz 988‘ aus. Die biomorphe Form des massiven Untergestells aus Eiche oder Amerikanischer Walnuss korrespondiert mit der massiven Tischplatte mit ihren abgerundeten Ecken. Den Tisch gibt es in den Längen 220, 240 oder 260 cm. www.rolf-b…
md0618_TWL_Refin.jpg
LightsOn

Materialkombination

Anlässlich des diesjährigen Fuorisalone präsentierte Ceramiche Refin den Tisch ‚Fra-Thin‘, der in Kooperation mit der Möbelmanufaktur LightsOn entstand. Holz trifft auf Feinsteinzeug und verleiht dem von Hand gefertigten Möbel eine ungewöhnliche Ästhetik und eine angenehme Haptik. Design Matteo Ragni www.lightson.it
_______________________________
E 15

Kluger Unterbau

Mit ‚Basis‘ führt der Hersteller seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit David Chipperfield fort. Das raffinierte und anpassbare System aus Massivholztischböcken und -zargen beruht auf traditionellen Handwerksmethoden. So machen Schwalbenschwanzverbindungen das Verschrauben der Einzelteile überflüssig. www.e15.com
md0618_TWL_Schick.jpg
Won Design

Maritimer Look

Der Name ‚Poller‘ deutet es schon an. Pate für die Beistelltische standen die klassischen Hafenpoller, an denen die Schiffe vertäut werden. Deren prägnante Silhouette wurde von Oliver Schick adaptiert, doch statt Gusseisen kommen Marmor, Aluminium und Linoleum zum Einsatz. Design Oliver Schick www.wondesign.dk
md0518_PRO-Bueromoebel_Alki.jpg
Alki

Materialkontraste

Der Tisch ‚Heldu‘ von Iratzoki Lizaso wartet mit interessanten Materialdetails auf: sowohl die Ledertrennelemente als auch Accessoires wie die Ablage der in die Tischplatte eingefügten Leuchten. Damit entsteht ein spannender Kontrast zur Eichentischplatte. Mit dem Tisch lassen sich lange Reihen von Arbeitsplätzen bilden. www.alki.fr
md0518_PRO-Bueromoebel_DVO.jpg
DVO

Hightech-Beschichtung

Die Oberfläche des von Antonio Morello entworfenen Chefzimmertischs ‚DV909-Tokio‘ ist mit weißem oder schwarzem Fenix-Laminat beschichtet, das nur in geringem Maß Licht reflektiert, leicht zu reinigen und haptisch angenehm ist. Die Tischplatte ruht auf schräg gestellten, weißen oder anthrazitfarbenen Metallfüßen mit geprägten Kanten. www.dvo.it
md0418_PRO-Saloni_Laurameroni.jpg
Laurameroni

Inspiration Schreibpult

Bei ‚Poe‘ ließ sich Bartoli Design von antiken Schreibpulten inspirieren. Das Möbel wird in vier Teilen geliefert: zwei Wangen, die bündig an die Tischplattte montiert werden, und eine Traverse, die sich unter die Platte montieren lässt. Verbunden werden die Elemente des Tischs, den es in diversen Hölzern und Marmor gibt, mit Bolzen. www.laur…
md0418_PRO-Saloni_Team7.jpg
Team 7

Flexibel, aber stabil

Mit 2,3 kg Gewicht ist der Beistelltisch ‚Hi!‘ aus Naturholz und mit Lederkeder leicht zu bewegen. Drei Fußelemente aus massivem Naturholz sorgen mittels Kreuzüberblattung und Schlitz-Zapfen-Verbindungen für Stabilität. Ein Fußelement ist über die Tischplatte hinaus verlängert. Als Highlight kommt eine dreh-, schwenk- und neigbare LED-Leuchte …
md0418_PRO-Saloni_Draenert.jpg
Draenert

Abgerundet und verfeinert

Die Tischplattenform des ‚Trilope‘ leitet sich vom Reuleaux-Dreieck ab, auch bekannt als Gleichdick oder Wankelform. Dieser Grundriss wurde gestalterisch abgerundet und verfeinert, sodass die Natursteinplatte weicher erscheint als sie ist. Der Unterbau besteht aus drei profilierten, tangential miteinander verbundenen Massivholzteilen. www.dra…
md0318_TWL_Moormann.jpg
Nils Holger Moormann

Tanzt aus der Reihe

Bei diesem Tisch sorgen vier schlanke Beine aus Stahl für sicheren Stand. So weit, so gut. Was den ‚Seiltänzer‘ zu etwas Besonderem macht, ist die Kordel, die die Beine fest mit der Platte verbindet. Sie wird durch eine Hülse an der Tischunterseite geführt und dann verspannt. Design Nils Holger Moormann www.moormann.de