Sitzmöbel (225 Artikel)

Fachbeiträge rund um das Thema Sitzmöbel für Innenarchitekten

md0418_PRO-Saloni_PetiteFriture.jpg
Petite Friture

Holz trifft auf Stahl

Ins Auge fällt der Kontrast zwischen dem massiven Buchenholz der Sitzfläche und der Beine einerseits und dem mit gekörnter Epoxidfarbe versehenem Stahlrohrbogen der Rückenlehne andererseits. Die ‚Dojo‘-Möbelkollektion besteht aus Stuhl, Sessel und Esstisch. Der Entwurf stammt von Amandine Cchor und Aïssa Logerot. www.petitefriture.com
md0418_PRO-Saloni_LaeuferKeichelOkito-A.jpg
Zeitraum

Leicht zerlegbar

Weniger Verpackung heißt das Motto bei ‚Okito‘ von Läufer+Keichel. Alle Teile lassen sich dank ihrer Schraubverbindung leicht zerlegen und flach zusammenpacken. Der Massivholzsitz dient als statische Basis für die gesamte Konstruktion, die überdies aus einem Rückenlehnenbügel und einem Gestell aus zwei Edelstahlrohr-Beinbügeln besteht, www.ze…
md0418_PRO-Saloni_Tonon.jpg
Tonon

Von der Schablone zur Schale

Zunächst ist ‚Fl@t‘ von Martin Ballendat eine flache, gepolsterte und flexible Schablone. Sie wird zu einer Sitzschale geformt und mittels eines schwarz lackierten Aluminiumbogens fixiert. Die Schale scheint auf dem Alu-Untergestell zu schweben. Die Schablonen werden flach liegend transportiert und erst vor Ort montiert. www.tononitalia.it
md0418_PRO-Saloni_Baleri.jpg
Baleri Italia

Polster und Platte

Das von P + F Architetti gestaltete System ‚Trays‘ setzt sich aus Sofas, Sesseln, Poufs und Daybeds zusammen. Charakteristisch ist die auf einer eingehängten Tragstruktur ruhende Platte, auf der wiederum die Sitz-und Rückenpolster aufliegen. Der filigrane Unterbau steht in Kontrast zu den üppigen Polstern. www.baleri-italia.it
md0418_PRO-Saloni_Stua.jpg
Stua

Materialmix

Jesus Gasca, Gründer und Chefdesigner von Stua, hat eine Variante des Stuhl ‚Laclasica‘ kreiert: mit Armlehnen, die sich aus den Vorderbeinen entwickeln. Wie bei der Version ohne Armlehnen bestehen Sitz und Rückenlehne aus Sperrholz, die Beine aus Massivholz. Der starke Aluminiumkern des Sitzes sorgt für Stabilität. www.stua.com
md0318_TWL_Freistil.jpg
Rolf Benz

Limited Edition

Mit ‚Freistil 149‘ hat Andreas Nørgaard den guten alten Ohrensessel neu interpretiert. Wer das nicht Alltägliche zu schätzen weiß, wird zu einem Exemplar der auf 150 Stück limitierten Sonderedition ‚Freistil x Dawid Tomaszewski Kollektion‘ greifen. Der Bezugsstoff ist ein Hingucker. Design Anders Nørgaard www.rolf-benz.com
md0218_PRO-Sitze_SMV.jpg
SMV Sitz- und Objektmöbel

Aus fünf mach eins

‚Flex Five‘, der Name deutet es an, überzeugt mit großer Flexibilität. Insgesamt fünf Elemente lassen sich sowohl als Einzelmöbel aber auch als große Kombilösung nutzen. Mit nur wenigen Handgriffen werden zwei Rücken- und drei Sitzelemente so arrangiert, dass sie perfekt ineinandergreifen. www.smv-gmbh.de
md0218_PRO-Sitze_AndreuWorld.jpg
Andreu World

Spielerische Leichtigkeit

Lässiger Komfort ist im Büro wichtig und verlangt nach entsprechenden Möbeln. Piergiorgio Cazzanigas ‚Capri Lounge‘ ist ein optisch leichter Sessel, weit weg von der behäbigen Wuchtigkeit traditioneller Relaxsessel. Mit, aber auch ohne Armlehnen ist er sehr bequem und belastbar. Lieferbar mit zwei unterschiedlichen Untergestellen. www.andreuwo…
md0218_PRO-Sitze_Arper.jpg
Arper

Elementar und sinnlich

Mit seiner unaufdringlichen Formgebung lässst sich ‚Cila‘, ein Entwurf von Lievore Altherr, gut in informelle Arbeitsplatzsituationen integrieren. Die bequeme und leicht wirkende Kunststoffschale ist in sechs Farbtönen erhältlich. Zudem gibt es Sitzpolster- oder Ganzpolsterausführungen mit verschiedenen Bezugsstoffen in diversen Farben. www.ar…
md0218_PRO-Sitze_Loehr.jpg
Loehr

Reduce to the max

‚Euclides‘ folgt dem Entwurfsgedanken des Minimalismus: Ein gepolsterter Sitz wird von einem schlanken Stahlrohrgestell in einer scheinbar schwebenden Position gehalten. Seine großzügige Sitzfläche bietet eine komfortable, zum Gespräch und zum Arbeiten einladende Position. Mehrere Elemente lassen sich gut zu einer Sitzgruppe arrangieren. …