Möbeloberflächen (11 Artikel)

md0418_PRO-Moeko_Neolith.jpg
Neolith

Kratzfest

Für das Jahr 2018 präsentiert Neolith eine Serie aus vier Kompaktoberflächen: Eine davon ist ‚Calatorao‘. Mithilfe der Sintertechnologie konnte die charakteristische goldfarbene Äderung und intensive dunkelgraue Farbe des feinkörnigen Kalksteins wirklichkeitsgetreu nachgebildet werden. Er wird seit über 2000 Jahren in Zaragoza, Spanien, abgeba…
md0418_PRO-Moeko_Lechner.jpg
Lechner

Kombinationskunst

‚Mix & Match‘ lautet das Designkonzept von Lechner. Verschiedene Oberflächen und Strukturen, aber auch unterschiedliche Plattenstärken, grenzen Funktionsbereiche in der Küche voneinander ab. Gleichzeitig setzt der Materialmix Akzente. Die Auswahl reicht von Glas über Quarz, Keramik, Naturstein, Massivholz, Laminat bis hin zu Mineralwerksto…
md0418_PRO-Moeko_Himacs.jpg
Hi-Macs

Formvielfalt

Dank überarbeiteter Materialrezeptur und thermischem Verformungsprozess erlaubt ‚Hi-Macs Ultra-Thermoforming‘, laut Hersteller, eine um 30 Prozent höhere Verformbarkeit im Vergleich zu bisherigen Materialien. Designer können noch engere Radien und organische Formen realisieren, ohne Kompromisse bei den Materialeigenschaften einzugehen. www.him…
md0418_PRO-Moeko_Alpi.jpg
Alpi

Ressourcenschonend

Aufgrund von starker Nachfrage nach speziellen Hölzern entstanden in den letzten Jahren ernsthafte Probleme durch Entwaldung und illegale Ernten. Die dadurch vom Aussterben bedrohten Holzarten Teak, Wengé, Eben-, Rosen- und Zebraholz reproduzierte Piero Lissoni für die Furnier-Kollektion ‚Legacy‘ von dem italienischen Traditionsunternehmen Alp…
md0418_PRO-Moeko_Cleaf.jpg
Cleaf

Anti-Fingerprint

‚Piombo‘ aus der ‚Hyper Materials‘-Kollektion von Cleaf teilt sein Hauptcharakteristikum mit dem gleichnamigen Metall. Beide sind völlig matt und resistent gegenüber Fingerabdrücken. Grund dafür sind die verwendeten Acrylharze, die mithilfe der Elektronenstrahlhärtung aufgetragen werden. Sie reflektieren nur wenig Licht, sind weich im Griff und…
md0517_RV-Interzum_Resopal.jpg
Resopal

Key-Trends

Mit den Segmenten Hospitality, Health Care und Retail im Fokus hatte die 150-jährige Traditionsmarke Resopal auf der Interzum einen überzeugenden Auftritt. Nachvollziehbar für Architekten und Innenarchitekten in einem anspruchsvollen Look Book, darin auch ‚Dancing Lines‘: Die Dekorserie übersetzt die Moderne der 1950er ins Hier und Jetzt. www.…
md0517_RV-Interzum_Rehau.jpg
Rehau

Besser als das Original

Der Polymerspiegel ‚Rauvisio crystal mirror‘ kompensiert die Nachteile eines Echtglasspiegels in weiten Teilen. Er ist um 50 Prozent leichter und 10 Mal bruchfester als Glas. Und er ist mit gängigen Holzbearbeitungswerkzeugen zu bearbeiten, ideal also für Schränke. In der magnetischen Version empfiehlt sich ‚Rauvisio‘ als Werkstoff für Küchenn…
md0517_RV-Interzum_Organoid.jpg
organoids

Natur hinterleuchtet

Dass Oberflächen natürlich wie eine Blumenwiese rüberkommen, wäre ohne die intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit der von Martin Jehart und Christoph Egger seit 2012 vorangetriebenen Organoid Technologies GmbH kaum denkbar. Auf einer transluzenten Selbstklebefolie können sie beispielsweise auf Glasfronten appliziert werden. www.organoids.at
Edel_der_erste_Eindruck,_makellos_der_Empfang:_Wände_und_Empfangstresen_tragen_hier_„F2253_Diamond_Black“_mit_Antifingerprint-Oberfläche_„Infiniti“._
Formica

Antifingerprint

Edel der erste Eindruck, makellos der Empfang: Wände und Empfangstresen tragen hier ‚F2253 Diamond Black‘ mit Antifingerprint-Oberfläche ‚Infiniti‘. Diese Eigenschaft macht das Laminat ebenso für den Ladenbau attraktiv. Hergestellt von Formica, wird es in Deutschland von Homapal vertrieben. www.homapal.de
md0517_RV-Interzum_Cleaf.jpg
cleaf

Kunst und Kommerz

Auf der Interzum ragte die Präsentation des italienischen Oberflächenherstellers Cleaf über die übliche Messestandgestaltung hinaus. Die Farbquader der in der Installation ‚Erde‘ kombinierten Dekore erinnern an die modularen Strukturen des zeitgenössischen Künstlers Alex Dorici. www.cleaf.it