Talentschau der imm cologne

Pure Talents Contest 2018

In Halle 3.1 beim Pure Talents Contest auf der Kölner Messe konnte man auch 2018 überraschende Entwürfe und interessante Designansätze entdecken. Zum 15. Mal fand der Design-Wettbewerb für junge Gestalter statt.

Die Auswahl war größer denn je: 671 Designer aus 53 Ländern reichten insgesamt 836 Produkte ein. Am Ende waren 20 Arbeiten von 25 Designern bei der diesjährigen Talentschau der Messe Köln zu sehen. Auffallend: Der nachhaltige Ansatz. Die qualitativ hochwertige Umsetzung. Die unorthodoxen Ideen.

Die nominierten Beiträge befassten sich schwerpunktmäßig mit der Beziehung zwischen dem Möbel, dem Nutzer und der Zeit. Der international ausgeschriebene Pure Talents Contest bietet jungen Designern die Möglichkeit, sich mit ihren Arbeiten einem großen Publikum aus aller Welt zu präsentieren. Es waren Beiträge aus Schweden, Italien, Japan, Frankreich, China, Deutschland, Belgien, Israel, Spanien und weiteren Ländern zu sehen.

Die untere Etage der Halle 3 auf der Messe eignet sich perfekt für die Präsentation der Arbeiten. Die Umgebung relativ dunkel gehalten, fokussierte man sich automatisch auf die einzeln ausgeleuchteten Produkte und konnte nur staunen. Was war das? Aufgeblasene Elchhäute. Der Schwede Victor Alge fragte sich in seiner Bachelorarbeit, was man aus den Rückständen der Elchjagd machen kann. Zwei Stühle ‚Alces Alces 1&2‘ sind das Ergebnis. Erstaunlich ist dabei die Erkenntnis, dass getrocknetes Pergament eine ähnlich hohe Festigkeit aufweist wie Kunststoff.

Kreative Wesen ‚Nocturnal Beasts‘: Die „nachtaktiven Bestien“ kombinieren die alltäglichen Materialien Beton und Metall mit der Gestalt mythischer wilder Tiere. Dafür erhielt der Israeli Yohay Alush den 1. Platz beim Pure Talents Contest.

Das Studententeam Alissa Arends, Leon Bucher und Yelim Kim entwarf ein Produkt für den Eigenbedarf. Als Studenten der Weimarer Bauhaus-Universität benötigen sie flexible, schnell auf- und abbaubare Möbel. Mit ‚Fold it‘ erreichten Sie jetzt noch mehr: den 2. Platz des Talentwettbewerbs.

Die poetische Arbeit ‚The once liquid plastic‘ von Julien Manaira errang der 3. Platz des Pure Talents Contest. Die französische Designer macht den Produktionsprozess bei seinem Regal aus Epoxidharz sichtbar.

Webseite des Wettbewerbs

Weitere Young Talents finden Sie hier