Smart Materials

Haus-im-Haus

Im Berliner Michelberger Hotel mieten sich regelmäßig Gäste für längere Zeit ein. Für diese Gruppe wünschte sich der Betreiber unter dem Begriff Hideout, also Unterschlupf, ein passendes Konzept. Architekt Sigurd Larsen orientierte sich nah daran und übersetzte ihn als Haus-im-Haus.

Eigentlich also Haus-im-Hotel. Somit steht den Gästen ein „komplettes Haus“ mit Schlafzimmer, Sauna und Küche zur Verfügung. Um die kindliche Seite der Gäste anzuregen, sollten die Häuschen wie ein Spielplatz für Erwachsene gebaut werden. Am Pappmodell entstanden die klappbaren Türen und Öffnungen.

Larsen suchte ein Material, das das Pappmodell möglichst nah und unverfälscht übersetzt. Bei den Kiefernholzdreischichtplatten konnten ähnlich der Pappe die Ausschnitte einfach ausgesägt werden, ohne anschließende aufwendige Kantenbearbeitung. Die Anmutung und der Geruch des massiven Holzes sollte erhalten bleiben. Daher wurden die Innenseiten auch nur leicht geölt.

Die Fassaden der Häuschen sind mit weißer Kalkfarbe gestrichen. Das soll verhindern, dass die Idee des kreativen Spielplatzes allzu kindlich wirkt.

Weitere prämierte Material-Projekte

Raumprobe Stuttgart


Factsheet

Projekt: Michelberger Hotel, Room 304

Architekt: Sigurd Larsen Design & Architecture, Berlin

Standort: Warschauer Str. 39–40, 10243 Berlin

Bauaufgabe: Haus-im-Haus

Fertigstellung: 2015

Materialien: Kieferdreischichtplatte

Hersteller: Binderholz, Zillertalstraße 39, 6263 Fügen, Österreich