Green …featured by Green Product Award

Längst fällig in md, die Rubrik ‚Green‘. Der kluge Umgang mit Ressourcen ist eines der drängenden Themen unserer Zeit. Wir berichten über nachhaltige Produkte, Verfahren, außergewöhnliche Pioniere und Projekte. Fachlich unterstützt uns Nils Bader, Geschäftsführer des Green Product Awards, dessen Kolumne ‚Green critic‘ mit einem Überblick über Tools und Treiber von Verfahren für grüne Produkte startet.

md0418_PRO-Green_Nomad.jpg
Nomad Studio

Bonbonpapier

‚Nomad‘ ist der erste Teppich, den Architektin Jutta Werner unter ihrem Studionamen produzieren lässt. Der Gedanke dazu kam ihr auf einer Indienreise, als sie sah, wie Bonbonpapier zweckentfremdet wurde. Das recycelte Papier bildet den glänzenden Kettfaden des Teppichs aus neuseeländischer Wolle – je nach Licht, schimmert er oder ist matt. ww…
md0418_PRO-Green_Blomus.jpg
Blomus

Leder-Puzzle

Das deutsche Unternehmen Blomus wagte dieses Jahr eine Neuausrichtung. Den ursprünglichen Fokus auf Edelstahl ergänzte Kreativdirektorin Charlotte Thorhauge Bech um natürliche und nachhaltige Materialien. Ein Beispiel dafür ist die Teppichserie ‚Carpo‘, die aus Resten der Lederproduktion gefertigt wird – das schont Ressourcen und reduziert Mül…
md0418_PRO-Green_DeVorm.jpg
De Vorm

PET-Filz

Loungechair ‚Nook‘ ist recycelt und recycelbar: Plastikflaschen werden nach mehreren Produktionsschritten als Masse durch eine 3D-Presstechnik in Form gebracht. Die Farben der Sitzschale, des Polsters und Gestells können frei kombiniert werden. Designer Johan van Hengel entwickelte den Stuhl für das niederländische Unternehmen De Vorm. www.de…
md0418_PRO-Green_OutForSpace.jpg
Out for space

Rattan reloaded

Trotz Licht- und Luftdurchlässigkeit ist die schnellwachsende Rattanpalme stabil und langlebig. Diese Eigenschaften macht sich Out for space beim Holzwerkstoff ‚Karuun‘ zunutze. In einem patentieren Verfahren werden in die natürlichen Kapillaren des Rattans Füllstoffe injiziert. Die Einsatzgebiete reichen von Möbeln, Interior bis zur Automobil…
Salone
md Green Salone

Grüner Pfad durch Mailand

Wer einmal in der italienischen Designmetropole war, kommt immer wieder. Doch wo finden nachhaltige Materialien, Produkte und Technologien ihren Platz? Eine Vorschau auf den Salone del Mobile, die Sonderschauen und Design Week.
md0418_PRO-Green_SmilePlastics.jpg
Smile Plastics

Bretter-Wechsel

Von Joghurtbechern über Verpackungsmaterialien bis hin zu Plastikflaschen: Smile Plastics recycelt den vermeintlichen Abfall zu auffälligen Materialkompositionen. So entsteht auch ‚Black Dapple‘ aus 100 bis 150 Schneidebrettern oder aus gemischtem Verpackungsmüll. Designerin Paula Arntzen entwarf daraus die zusammenklappbare Bank ‚Open for all…
md0418_PRO-Green_Effi.jpg
Effi Home Design

Federkunst

Biophilic Textildesign ist die Spezialität von Eva Zimmerbeutel. Unter ihrem Label Effi Home Design entwickelt die Remscheiderin Textilien, die die Natur verarbeiten oder zum Vorbild haben. ‚Peacock Jungle‘ wird aus Baumwoll- und Wollgarnen aus ökologischer Herkunft in Deutschland handgewebt. Die Pfauenfedern sind Fundstücke der Umgebung. www…
md0418_PRO-Green_LabelBreed.jpg
Solidwool

UK-Wolle

Das Kompositmaterial ‚Solidwool‘ des ‚Hembury Side Table‘ ist vergleichbar mit Fiberglas. Statt Glas sorgen Wolle und Bioharz für Stabilität und Bindung, wodurch der Werkstoff eine nachhaltige Alternative zu strukturverstärkten Kunststoffen bildet. Der Herstellungsprozess ist darauf ausgelegt, so wenig Einfluss wie möglich auf die Umwelt auszu…
md0418_PRO-Green_SophieRowley.jpg
Sophie Rowley

Textilmarmor

Produktionsabfälle aus der Modebranche genügten Designerin Sophie Rowley, die Illusion brasilianischen Marmors zu erschaffen. Zurecht geschnittene Textilstücke werden geschichtet, mit Bio-Harz verklebt und zu einer glatten Oberfläche verarbeitet. Die ‚Bahia Denim‘-Platten sind Grundlage der Möbelserie ‚Bahia Slate‘. www.sophierowley.com
Zertifizierung
System der Zertifizierung für Innenräume

Prädikat nachhaltig

Die Qualität von Arbeitsräumen nach einem unabhängigen und vergleichbaren Verfahren zu beurteilen, ermöglicht ab sofort ein Zertifizierungssystem der DGNB. Über Nutzen, Verfahren und Ziele sprachen wir mit CEO Dr. Christine Lemaitre.
Upcycling
Re- und Upcycling als Entwurfsstrategie

Die Schönheit des Mülls

Wie gehen Gestalter im Spannungsfeld von Design, Kunst und Kunsthandwerk mit Abfällen um? Eine Bestandsaufnahme mit Objekten aus unterschiedlichen Kontinenten belegt, dass es einen funktionierenden Markt für Re- und Upcycling gibt.
Graham Baba Architects entwarfen für den Obstproduzenten Washington Fruit & Produce Company einen Holzbau mit Gartenhof. Foto: Kevin Scott
Verwaltungsgebäude in Washington/USA

Holzbau in industrieller Peripherie

Die Hauptverwaltung eines Obstproduzenten setzt einen Gegenakzent zur industriellen Umgebung. Der von Graham Baba Architects aus Seattle entworfene Holzbau öffnet sich zu einem Gartenhof und bildet eine grüne Enklave in einer unwirtlichen Landschaft.
nachhaltig
Innovation und Nachhaltigkeit

Design Challenges

Das Marktvolumen nachhaltiger Produkte wächst stetig. Um diesen Markt zu betreten, ist ein neues Level von Networking zwischen den Beteiligten erforderlich und auch Awards müssen mehr leisten als bisher. Eindrücke und Empfehlungen von Nils Bader.
md0118_GR-critic.jpg
Innovation und Nachhaltigkeit

Grüne Produkte neu denken

80 Prozent der Umweltauswirkungen eines Produktes werden durch das Design definiert. Die Unternehmen stehen in der Verantwortung. Verfahren für grüne Innovationen kommt eine Schlüsselrolle zu. Ein Überblick von Nils Bader.
md Green

Monoceros Taurus BL

Der Taurus aus der MONOCEROS-Kollektion ist eine neue Brillenlinie der ROLF Spectacles, ein Unternehmen, das auf Designerbrillen aus 100 % natürlichen Materialien setzt. Das dunkle und edle Horn des Wasserbüffels, das älteste Material für Brillengestelle, wurde von Hand als exklusive Fassung hergestellt und genügt höchsten Ansprüchen an Design…
md Green

Chaoshou

Chaoshou ist ein Stuhl, der von traditioneller chinesischer Küche inspiriert wurde. Das Produkt besteht nur aus einer begrenzten Menge an Materialien. Der textile Teil besteht aus Filz, der in verschiedenen Lagen um ein Kissen gefaltet wird, um optimalen Komfort zu bieten. Dieser Teil wird mit Roben am Metallrahmen befestigt, um einen weichen und…
md Green

Remix

Remix ist eine Serie aus originellen Upcycling-Produkten, vor allem Taschen und Geldbörsen.  REMIX-Produkte bestehen aus Materialien, die ungenutzt bleiben oder von anderen Branchen als Müll angesehen werden. Das Design orientiert sich am verfügbaren Material. Die Produkte werden von Rentnern in ihrer Freizeit gefertigt. Hersteller: REMIX Weitere…
md Green

Sack&Pack Collection

Die schicke Taschenkollektion „Sack&Pack“ wird aus 100 % erneuerbaren, biologischen Rohstoffen gefertigt. Wir haben uns dabei vom Klassiker des Transportmittels inspirieren lassen, dem Jutebeutel. Die verschiedenen schicken Modellgrößen sind echte Allrounder für den modernen Nomaden und können sowohl als Rucksack als auch als Tragetasche verwendet…
md Green

Beleaf

Der Betthocker besteht aus einer Mischung aus heruntergefallenem Laub von Bäumen und Bio-Harz aus Speiseölabfällen und ist somit zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Der Stuhl ist so konstruiert, dass er Hunderte von Jahren überstehen kann. Es gibt auch einen Stuhl, der nicht so stark ist. Wenn er kaputt geht, wird er zerbrochen und im Boden unter…
md Green

Vave shoes

Bei den veganen VAVE-Schuhen werden Qualitätshandwerk, stylisches Design und natürliche Materialien miteinander verbunden. Die Schuhe werden aus biologisch abbaubaren Naturfasern und recyclebaren Materialien hergestellt. Die gesamte Verpackung und das Werbematerial bestehen aus recycelter Pappe. VAVE-Schuhe werden in Porto Sant'Elpidio produziert,…