nachhaltig
Der ‚Artichair‘ aus wilder Artischocke wurde von dem Designerduo Spyros Kizis entwickelt.
Innovation und Nachhaltigkeit

Design Challenges

Das Marktvolumen nachhaltiger Produkte wächst stetig. Um diesen Markt zu betreten, ist ein neues Level von Networking zwischen den Beteiligten erforderlich und auch Awards müssen mehr leisten als bisher. Eindrücke und Empfehlungen von Nils Bader.

Was habe ich damit zu tun?“ oder „Ich brauche mich mit meiner Arbeit nicht mehr zu bewerben“, mag sich manch einer von Ihnen jetzt vielleicht fragen. Bei Green Design Challenges geht es natürlich auch um das Siegel, das Ihren Kunden zeigt, dass Ihre Produkte in den Bereichen Design, Innovation und Nachhaltigkeit im internationalen Vergleich top sind. Im Idealfall geht es aber um viel mehr, nämlich darum, sich zu inspirieren, (voneinander) zu lernen, die Fehler der anderen zu vermeiden und miteinander zu kooperieren.

Lernen und vergleichen ist gerade aufgrund der vielen Neuerungen im Markt für Grüne Produkte elementar. Die meisten denken da vermutlich an neue Materialien, neue Abfallgesetze, Kreislaufansätze, neue Vertriebsformen, und so weiter … Aber kaum eine Marke oder ein Hersteller denkt ernsthaft an die Positionierung oder die Änderung der Kommunikation, um am Markt bestehen zu können. Ein kleiner Test: Wie viele nachhaltige Möbel- oder Office-Marken fallen Ihnen spontan ein?

Das ist angesichts zweier Zahlen zumindest erstaunlich: 290 Milliarden Dollar werden in den USA für Waren und Services für eine nachhaltige Lebensweise ausgegeben (Quelle: lohas.com). Auf 1,8 Billionen Euro pro Jahr (Quelle: Europäische Kommission, 2015) belaufen sich die Staatsausgaben öffentlicher Auftraggeber für Beschaffungen in Europa. Sehen Sie den Business Case?

Netzwerke – besuchen, beitreten und gründen

„Gehen Sie neue Pfade“. Besuchen Sie die Graduation Shows von Hochschulen und Designfestivals – was ich in den letzten Jahren in Eindhoven oder Mailand entdeckt habe, ist wirklich unglaublich. Die Suche ist manchmal anstrengend, aber die gewonnenen Inspirationen sind ja auch irgendwie Teil des Ziels.

„Wechseln Sie die Perspektive“. Besuchen Sie Workshops zu grünen Innovationen, bei denen Sie ihr Tagesgeschäft erst einmal weit hinter sich lassen – aus dem Fenster der Raumkapsel betrachtet, ergeben sich Zusammenhänge und Lösungen, die Sie am Schreibtisch nicht sehen können.

„Sammeln Sie Wissen & Kontakte“. Wenn es um die Kombination aus Vorträgen, Networking und Ausstellungen geht, kommt den Messen mit Sondershows und Begleitprogrammen natürlich eine besondere Bedeutung zu. Sei es die BAU in München, oder die Interzum und die Orgatech in Köln, wo unter anderem Haute Innovation neue Materialien und der Green Product Award Anwendungen und Verarbeitungen zeigen.

„Denken Sie groß“. Starten Sie Kooperationen mit Hochschulen und lassen Sie sich auf eine Reise in Ihre Zukunft mitnehmen. Vergessen Sie nicht, auch hier geht es nicht ohne ein gutes Briefing, Geld und Support.

Einige Designhochschulen, von denen wir bereits exzellente Konzepte erhalten haben und mit denen wir zum Teil zusammenarbeiten sind zum Beispiel: School of Industrial Design in Lund, FNHW in Basel, Hochschule für Technik und Wirtschaft und die Hochschule Weissensee in Berlin, Ecosign Akademie für Gestaltung in Köln.

Green Design Challenges

Der StartGreen Award richtet sich an grüne Start-Ups im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Der Preis fördert die Vernetzung zwischen jungen und erfahrenen Unternehmen, Investoren und Förderinstitutionen.

Startnext – Die Crowdfunding-Plattform ist gleichzeitig ein Fundus für nachhaltige Produkte und grüne Trends.

Der internationale Green Product Award prämiert Lösungen von Unternehmen und Newcomern in den Kategorien Möbel, Interior, Architektur. Zusätzlich werden Konzepte mit einem Netzwerk von Hochschulen gesucht, Workshops & Foren veranstaltet und Ausstellungen auf Messen organisiert.

Weitere Beiträge zum Thema Green finden Sie hier


Autor Nils Bader

ist Initiator des internationalen Green Product Awards. Als Berater unterstützt er Unternehmen bei der Transformation, als Speaker setzt er Impulse für grüne Innovationen.