James Dyson Award

Problemlöser gesucht

„Einfaches Design, mit dem Potenzial großen Einfluss auf die Gesellschaft zu haben“, mit diesen Anspruch sucht James Dyson mit seinem hoch dotierten Designpreis zum 14. Mal nach Lösungen für reale Probleme. Einreichungen bis 20. Juli 2017.

„EcoHelmet“ hieß das Siegerprojekt im vergangenen Jahr: Ein faltbarer Fahrradhelm aus 100 Prozent recyclebaren Materialien, der den Kopf vor Stößen und Verletzungen schützt. Die Gewinnerin Isis Shiffer konnte dank des Preisgeldes in Höhe von 35 000 € die Entwicklung weiter vorantreiben.

Andere Erfindungen, die Probleme wie den Transport von Impfstoffen in Entwicklungsländern, Überfischung der Meere, Nahrungsmittelverschwendung und die Sterblichkeitsrate von Frühgeborenen bekämpfen, wurden in den vergangenen Jahren mit dem James Dyson Award gekürt. Die besten Erfindungen sind oft die einfachsten.
Im nationalen Wettbewerb überzeugte 2016 ein Messgerät zur Diagnostik von Euterentzündungen bei Milchkühen von Janina Hünerberg. Jurymitglied Stefan Eckstein, Präsident des Verbands Deutscher Industrie Designer, zum Siegerprojekt: „“mamelle“ hat uns durch die problemlösende Idee der schnellen Diagnose bei Euterentzündungen überzeugt. Das Produkt geht technisch und gestalterisch neue Wege. Es bietet einen echten Mehrwert für Landwirte in Deutschland, ebenso wie auch international.“
Die besten Erfindungen sind oft die einfachsten
Die Aufgabe ist einfach: Entwickelt etwas, das ein Problem löst, ob groß oder klein. Studierende der Ingenieurwissenschaften und der Fachbereiche Produktgestaltung und Industriedesign sowie Absolventen dieser Fachrichtungen können ihre Arbeiten bis zum 20. Juli beim James Dyson Award einreichen. Der Wettbewerb ist offen für Studierende aus Australien, Österreich, Belgien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Hongkong, Indien, Italien, Irland, Japan, Malaysia, Niederlande, Neuseeland, Russland, Singapur, Spanien, Südkorea, Schweiz, Taiwan, Großbritannien oder den USA und Young Talents die maximal vor vier Jahren ihren Abschluss in diesen Fachbereichen gemacht haben.
Die Jury
Die Experten-Jury, die das Gewinnerprojekt des James Dyson Award in Deutschland auswählt, besteht aus Regine Bönsch, VDI nachrichten, Professor Simone Fuhs, ecosign/Akademie für Gestaltung, Köln, Stefan Eckstein, Präsident des Verbands Deutscher Industrie Designer, und Professor Peter Naumann, Hochschule München.