Review Interzum 2017

Mehr als neue Dekore und Farben

Welche Entdeckungen waren bei einem Rundgang über die Interzum 2017 zu machen? Mit dem Fokus auf neue Werkstoffe, Oberflächen und Materialinnovationen stellen wir einige ausgesuchte Neuheiten vor.

Design der Natur: Furnier
Die Natur ist ein genialer Designer. Das konnten die vielen Anbieter auf der Interzum in diesem Jahr mit wunderschönen Furnieren wieder unter Beweis stellen. Ausgehend von dem Naturprodukt Furnier ist die Anzahl an Unternehmen noch einmal gewachsen, die mit „multilaminiertem Echtholz-Furnier“ neue Designs kreieren. Trotz aller technischer Beeinflussung muten diese immer noch natürlich an.
Furnierbilder: Alpi verfolgt seit letztem Jahr mit der Ernennung von Piero Lissoni zum Art-Director eine neue Unternehmensstrategie mit einem größeren Fokus auf die Welt des Designs und der Projekte. In der aktuellen Designer-Kollektion von Alpi sind neben Piero Lissoni auch das schwedische Front-Duo und die brasilianischen Campana Brüder vertreten.
Perforation in allen Variationen: gestreift – gelocht – geschlitzt
Fein gestreift und akustisch wirksam: Eine Weiterentwicklung seines markanten, linierten Holzwerkstoffs mit gleich zwei neuen Eigenschaften stellte Plexwood vor: fein geschlitzt mit einem kaschierten Wollfilz wird das Plattenmaterial flexibel und akustisch wirksam.
Akustikpaneele mit Clic-System: Für flexible Lösungen in Büros, Mehrzweckräumen und Restaurants wurde ‚Swissclic Panel-A (Acoustic)‘ entwickelt. Es dient als Wand- und Deckenverkleidung sowie als Bausatz für die moderne, geräuschschluckende Stellwand. Das präzise Clic-System von Swiss Krono erlaubt eine einfache, schnelle Montage ohne Spezialwerkzeug. Zur Auswahl stehen sechs Holz- oder Betondesigns in verschiedenen Farbnuancen und mit Creative- oder Elegant-Schlitzung.
Verbundwerkstoffe in neuen Kombinationen: selbstklebend – transluzent
Im Material schwebend: acrylic couture gießt in transparentes Acrylglas neue „Stoffe“, die in dieser Kombinationen funkeln, glitzern und im Material zu schweben scheinen. Stoffe sind zartfließende Organzagewebe, Federn mit 24-Karat Goldüberzug, Farbspritzer oder sogar Kunstfell.
Selbstklebendes Almheu: Natürliches, zart duftendes Almheu auf Tapetenvlies oder Selbstklebefolie – das ist die organoide Naturtapete von Organoid Technologies. Der Tapetenrücken ist atmungsaktiv, die starke Klebefolie eignet sich für direkte Verklebungen auf Gipskarton, Beton und vielen weiteren Materialien.
Perfekte Imitationen: Folien – Schichtstoffe – HPL und Lacksysteme
Leder für Tischler: Der Spezialist für Betonimitationen imi hat bereits in den letzten Jahren sein Produktportfolio um weitere Oberflächen wie Rost, Asphalt oder Altholz erweitert, die auf erstaunlich perfekte Art und Weise das entsprechend echte Material nachahmen. Neu dazugekommen ist jetzt ein Leder für Tischler. Wie alle imi-Werkstoffe ist das Plattenmaterial auf den Trägerplatten MDF, HDF und HPL erhältlich.
Metallisch glänzend: Der neue Polsterbezugsstoff ‚skai Paduna Stars NF‘ von Hornschuch vereint gleich zwei aktuelle Trends: metallisch glänzende Oberflächen mit einer filigranen Textilstruktur. Da auch dieses innovative Material die B1-Flammschutznorm erfüllt, ist es für den Einsatz im Retailbereich prädestiniert.
Fühlbare Farben: Supermatt und extremer Hochglanz
Erweiterung der Kollektion: Mit ‚PerfectSense Evolution‘ hat Egger seine Dekorauswahl für Gloss und Matt Lackplatten um weitere Holzdekore und Materialreproduktionen, teilweise mit Perlmutt-Effekt, erweitert. Neue Holzdekore gleichen, dank PerfectSense Matt, in der Haptik und Optik einem Echtholzfurnier.
Antifingerprintoberfläche: Auch matte Oberflächen können mit wenig Aufwand länger sauber und makellos aussehen. Die hoch technisierte Oberfläche ‚Infiniti‘ von Formica besteht aus Mikrostrukturen, die das Licht entschärfen und für ein edelmattes Finish sorgen, das sich warm und samtweich anfühlt. Sie schützen vor Kratzern und Abrieb sowie Fingerabdrücken.
Anfassen erwünscht: Auf dem Messestand von WVS-Ostrowski wurden mit einer Berkel-Schinkenschneidemaschine feine Häppchen zubereitet. Der damit einhergehende Vorführeffekt war so beeindruckend wie der Schinken lecker: auf den neuen supermatten Oberflächen ‚Piton‘ waren selbst fettige Finger kein Problem. Lecker!
Erweiterte Funktionalität: Multimedia
LED-Kacheln: Das Multimedia Paneel ‚teknowood‘ mit LED Kacheln kann fertig konfektioniert geordert werden. Je nach Anforderung werden unterschiedliche Anschlüsse und Schnittstellen eingebaut, mit denen sich dann Botschaften, Filme oder Grafiken aufspielen lassen.
Den Messerundgang und die Zusammenstellung erfolgte durch Hannes Bäuerle, Inhaber von Raumprobe. Mit seiner aufgezogenen „Materialbrille“ besuchte er die Messestände und nahm im Gespräch mit den Ausstellern deren Neuvorstellungen in Augenschein.