Moderne Wohnarchitektur in Los Angeles

Luxusvilla Goldstein Residence

Die ‚Sheats Goldstein Residence‘ in Los Angeles hat den „Goldstandard“ in der modernen Wohnarchitektur gesetzt. Gebaut im organischen Stil von Architekt John Lautner in den 1960ern gilt sie heute, drei Architektengenerationen und viele Umbauten später, als Gesamtkunstwerk im Space-Age-Design.

Beim md-Ortstermin begrüßte mich Jim Goldstein höchst persönlich – ganz in Schwarz mit neongelben Akzenten. Der exzentrische Hausherr feiert in diesem Jahr seine 45jährige Liaison mit einem Anwesen, das er eigentlich nur gekauft hatte, um seinem geliebten Afghanen-Hund mehr Auslauf zu ermöglichen.
Entworfen und gebaut wurde die ‚Sheats Goldstein Residence‘ von Architekt John Lautner (1911 – 1994) in den frühen 1960ern im Stadtteil Beverly Crest in Los Angeles für die Sheats, eine Familie mit fünf Kindern. Während Lautner damals intensiv der organischen Architektur huldigte, ist die Residenz heute ein Gesamtkunstwerk im Space-Age-Design. Von ihrem Felsvorsprung bietet sie einen weiten Blick über den Benedict Canyon und das Becken von LA. Ihre Betonscheiben treffen in vielerlei Winkeln auf Glas und bilden eine Art Höhle.
Jim Goldstein (jamesfgoldstein.com) erwarb das Haus in den frühen 1970er-Jahren und er beauftragte John Lautner bis zu dessen Tod immer wieder mit baulichen Veränderungen. Dieser wiederum engagierte Duncan Nicholson als federführenden Architekten, der das Anwesen u. a. um einen Tenniscourt, die Event-Location „Club James“, um einen Pool und eine Speiseterrasse erweiterte, wofür ihm unbegrenzt finanzielle Mittel zur Verfügung standen. Als Nicholson Projektarchitekten brauchte, kamen 2006 James Perry und 2009 Kristopher Conner ins Boot, und als Nicholson 2015 starb, gründeten die beiden ihre eigene Firma (conner-perry.com), um die Arbeiten am ‚Goldstein Estate‘ weiterzuführen. Seither sind nun sie damit beschäftigt, Goldsteins Ideenfeuerwerk baulich umzusetzen, wobei sie versuchen, die Feinheiten der organischen Bestandsarchitektur mit neuen Designparametern unter einen Hut zu bringen. Goldsteins bemerkenswertes Engagement für dieses Projekt hat also drei Architektengenerationen inspiriert: Lautner, Nicholson und Conner & Perry. Das Trio hat den „Goldstandard“ für eine moderne Wohnarchitektur definiert. Vor Kurzem verfügte Goldstein, dass sein Besitz nach seinem Tod an das Los Angeles County Museum of Art übergehen soll – samt Haus mit Inhalt sowie erheblichen Mitteln. Ein Studienobjekt gewissermaßen. Ich jedenfalls habe mich in so viel „Design“ noch nie so wohl gefühlt.